Mi Dezember 13 2017

Studie: Viele Autofahrer verwenden unpassende Reifen

Jedes Jahr steht er in der Regel zwei Mal an: der Reifenwechsel. Doch nicht jeder Autofahrer montiert die passenden Reifen entsprechend der aktuellen Saison auf seinem Fahrzeug. Laut einer aktuellen Studie von Nokian Tyres fährt ein wesentlicher Teil der europäischen Autofahrer gelegentlich auf Reifen, die nicht für die gegebenen Wetter- und Straßenbedingungen geeignet sind. Die Studie zeigt auch, dass zentraleuropäische Verbraucher beim Kauf von Reifen die Qualität über den Preis stellen.

 

Ein alarmierendes Ergebnis der von Nokian Tyres durchgeführten Befragung ist, dass Autofahrer dazu neigen, mit Reifen zu fahren, die für die jeweilige Jahreszeit unpassend sind, also im Winter mit Sommerreifen und umgekehrt. In Frankreich nutzen 44 Prozent der Befragten die falschen Reifen –  der Spitzenwert im Ländervergleich. Deutsche Autofahrer schneiden am besten ab. Von ihnen geben nur 23 Prozent an, dass sie gelegentlich mit jahreszeitlich ungeeigneten Reifen fahren. Autofahrer in Italien, Tschechien, Polen und Rumänien liegen zwischen diesen beiden Extremwerten.

 

Es stellt sich die Frage: Warum riskieren Autofahrer gefährliche Situationen, die durch die Verwendung der unpassenden Reifen entstehen? Letztendlich können Saisonreifen nur dann ihr volles Potenzial entfalten, wenn sie in der entsprechenden Saison gefahren werden. Vielleicht haben Autofahrer ihrer Meinung nach nicht genügend Zeit zum Reifenwechseln, oder sie wissen nicht genau, wann es an der Zeit ist, die Reifen auszutauschen. Manche möchten eventuell so viele Kilometer wie nur möglich mit Ihren Reifen fahren, bevor sie diese ersetzen.

 

Mich überrascht, dass ein wesentlicher Teil der europäischen Autofahrer die funktionalen und im höchsten Maße sicherheitsrelevanten Eigenschaften von Reifen immer noch nicht erkennt und mit Reifen, die nicht der Jahreszeit entsprechen, vermeidbare Risiken in Kauf nimmt. Es steht außer Frage, dass ein reiner Winterreifen kein verlässlicher Sommerreifen sein kann, ebenso wenig umgekehrt. Ein Sommer- oder Ganzjahresreifen kann niemals das gleiche komfortable und sichere Fahren auf Nässe, Eis oder schneebedeckten Straßen ermöglichen wie ein Winterreifen“, sagt Martin Dražik, Produktmanager bei Nokian Tyres.

 

Bei der Frage, welche Reifenart – Saison- oder Ganzjahresreifen – die befragten Personen am häufigsten verwenden, variieren die Ergebnisse in den untersuchten Ländern. Laut den Studienergebnissen sind Ganzjahressreifen vor allem in Frankreich und Italien beliebt, während anderswo ganz klar saisonale Reifen das Rennen machen.

 

In den vergangenen Jahren stieg der Marktanteil von Ganzjahresreifen in Zentraleuropa deutlich an, doch Saisonreifen bleiben weiterhin die bevorzugte Reifenwahl. Tatsächlich ist es in den meisten Gebieten Zentraleuropas das Beste, Sommer- und Winterreifen zu verwenden. Nichtsdestotrotz gibt es auch Regionen, in denen sich das Wetter nicht zwischen Temperaturextremen bewegt und Autofahrer dennoch das ganze Jahr über sicher mit einem Reifenset fahren wollen – hier können Ganzjahresreifen eine ideale Wahl darstellen. Beispielsweise bietet der Ganzjahresreifen Nokian Weatherproof von Nokian Tyres das ganze Jahr hindurch ein komfortables Fahrgefühl. Der Reifen wurde für Autofahrer entwickelt, die eine sichere Option für Schnee und Matsch benötigen, aber im Sommer trotzdem effizient und mühelos unterwegs sein wollen.

 

Der Preis ist nicht das wesentliche Kriterium beim Reifenkauf

Wenn sich die befragten Personen für den Kauf neuer Reifen entscheiden, so steht die Qualität an erster Stelle, noch vor dem Preis und der Frage, ob der gewählte Reifen auch umweltfreundlich ist. In dieser Beziehung sind die Umfrageergebnisse in den ausgewählten europäischen Ländern sehr ähnlich, wenn nicht sogar identisch. Mehr als zwei Drittel der Befragten aus Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Polen und Rumänien geben an, dass die Qualität eine wesentliche Rolle beim Reifenkauf spielt. Nur für ein Viertel der Studienteilnehmer ist der Preis das ausschlaggebende Kriterium.

 

Die gute Nachricht: viele Autofahrer scheinen zu verstehen, dass ein Premiumreifen langfristig gesehen die preisgünstigere und sicherere Wahl als ein günstigeres Modell ist. Über die Hälfte der Befragten schätzt Premiumreifen demnach zwar als sicherer ein, dennoch entscheiden sich viele beim Kauf für günstigere Reifen, ohne die Folgekosten und Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen.

 

Wir verstehen, dass sich einige Kunden beim Kauf von Winterreifen vom Preis leiten lassen, dennoch ist die Qualität das wichtigste Merkmal beim Winterreifenkauf. Das langjährige Entwickeln und Testen der Reifen bei Nokian Tyres sowie die innovativen technischen Möglichkeiten des Unternehmens garantieren dem Autofahrer das höchste Maß an Sicherheit und Verlässlichkeit. Ein Premiumreifen ist wie ein Sicherheitsgurt zu sehen – die meiste Zeit braucht man ihn nicht, aber in der entscheidenden Situation kann er Leben retten“, erklärt Martin Dražik.

 

 

Die Studie von Nokian Tyres

Die Daten dieser Meldung basieren auf einer Studie, die dieses Jahr von Nokian Tyres, dem weltweit nördlichsten Premiumreifen-Produzenten, in Kooperation mit der Forschungsagentur Ipsos durchgeführt wurde. Die Studie befragte 1.800 Autofahrer in Deutschland, Polen, Tschechien, Italien, Frankreich, Rumänien und Bulgarien.

 

 

 

Weitere Informationen zu den Testergebnissen von Nokian Tyres finden Sie unter: https://www.nokiantyres.de/innovationen/testsieger-nokian-reifen/

 

 

Weitere Informationen zu den Winterreifen von Nokian Tyres: https://www.nokiantyres.de/reifen/personenkraftwagen/winterreifen/

 

Nachrichten Archiv