Mi Mai 10 2017

Nokian Tyres plant neue Reifenfabrik in den USA

Der Vorstand von Nokian Tyres hat die Investition in eine dritte Fabrik beschlossen. Als Standort wählten sie Dayton (Rhea County) in Tennessee, USA. Das Management bekam den Auftrag zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung an die zuständigen Behörden. Die Leistungsfähigkeit der neuen Fabrik soll bei einer jährlichen Produktion von vier Millionen Reifen liegen und für künftige Expansionen erweiterbar sein. Zusätzlich wird der Standort ein Vertriebszentrum mit einer Lagerkapazität von 600.000 Reifen beherbergen. Die geplante Mitarbeiterzahl der Fabrik liegt bei etwa 400 Beschäftigten. Die Fabrik in Dayton wird sich auf die Produktion von Reifen für PKWs, SUVs und Transporter konzentrieren, die exklusiv oder vorrangig in Nordamerika verkauft werden. Die Gesamtinvestition wird zum jetzigen Zeitpunkt auf etwa 360 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Baubeginn ist für Anfang 2018 geplant, die ersten Reifen sollen zwei Jahre später vom Band laufen. 

„Die Fabrik ist vor allem eine strategische Entscheidung, mit der wir das Wachstum von Nokian Tyres weiter fördern wollen. Laut Schätzungen wird der Gesamtabsatz von Reifen in den kommenden Jahren steigen. Mit dieser Investition schaffen wir die notwendige Kapazität für dieses Wachstum. Der Standort in Dayton ermöglicht eine bessere und effizientere Versorgung unserer nordamerikanischen Kunden und verbessert gleichzeitig unsere Produktionskapazitäten sowie den Kundenservice über alle globalen Aktivitäten hinweg“, sagt Petteri Walldén, Aufsichtsratsvorsitzender bei Nokian Tyres. 

„Die Wahl eines nordamerikanischen Standorts verdeutlicht unsere Verpflichtung gegenüber den Kunden in unserem wichtigsten Wachstumsmarkt. Der Ort Dayton, Rhea County, wurde aufgrund zahlreicher Faktoren gewählt, zum Beispiel der Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte, logistischer Vorteile und einer unternehmensfreundliche Verwaltung. Nach eingehender Prüfung war klar, dass Tennessee die optimale Wahl für die neue Fabrik ist und wir sind stolz, ein Teil der Gemeinde zu werden“, sagt Andrei Pantioukhov, Nokian Interimspräsident und CEO von Nokian Tyres. 

„Das ist eine bedeutende Ankündigung, sowohl für den Staat Tennessee als auch für die Stadt Dayton. Sie verdeutlicht, wie die Standortvorteile unseres Staates und eine starke Arbeitnehmerschaft ein Umfeld schaffen, in dem Unternehmen wie Nokian Tyres erfolgreich sein können“, sagt Bill Haslam, Gouverneur von Tennessee. 

 

Fragen & Antworten

 

Warum fiel die Wahl auf Tennessee und nicht auf einen europäischen Standort?

Nordamerika ist eine der strategischen Wachstumszonen des Unternehmens. Die neue Fabrik in den Vereinigten Staaten festigt unseren Wachstumskurs, erweitert die Kapazität und fördert die Absätze in den Regionen Nordamerika und Kanada. Der nordamerikanische Standort wird den Kundenservice mithilfe verkürzter Vorlaufzeiten für regionale Produkte verbessern und Ausgaben für Einfuhrzölle und Logistik reduzieren. Da sich die Fabrik auf die Reifenproduktion für PKWs, SUVs und Transporter konzentriert, die vor allem auf dem nordamerikanischen Markt verkauft werden, verbessern sich die Effizienz der Produktion sowie der Kundenservice durch alle globalen Aktivitäten hindurch. 

Wie viele Standorte waren im Gespräch? Wo wären sie gewesen?

Nachdem wir entschieden hatten, dass die Fabrik in Nordamerika gebaut wird, durchliefen wir einen sehr langen Prozess, um passende Standorte auszuwählen. Eine internationale Beratergruppe leitete den Auswahlprozess des Standortes und nahm dabei ganz Nordamerika ins Visier. Für die Suche nach dem besten Fabrikstandort wurden umfassende Kriterien festgesetzt. Zu Beginn standen 80 Standorte zur Auswahl.

Aus dieser Liste wurden erst 20 und dann noch einmal vier potenzielle Standorte ausgewählt und tiefergehend analysiert, bevor am Ende nur noch zwei Finalisten übrigblieben. 

Welche Auswirkungen wird die Fabrik nach Inbetriebnahme auf die Produktion und Beschäftigung in Nokia oder Vsevolozhsk haben?

In den kommenden Jahren erwartet das Unternehmen einen Anstieg der Gesamtumsätze, weswegen neue Produktionskapazitäten dringend notwendig sind. All unsere drei Fabriken spielen in unserem Wachstumsplan entsprechend ihrer unterschiedlichen Marktbereiche besondere Rollen. Indem die für Nordamerika benötigten Spezialreifen direkt in Dayton produziert werden, steigern wir sowohl die Effizienz als auch die Produktivität in unseren bereits bestehenden Fabriken. Dadurch erweitern wir unsere Produktion und versorgen unsere Kunden in europäischen und nordischen Ländern sowie Russland noch besser als zuvor. 

Werden die Trainings zur Schulung der neuen Mitarbeiter auch Angestellte der bereits existierenden Fabriken miteinbeziehen?

Die Trainings der neuen Mitarbeiter und die Inbetriebnahme der Fabrik werden die Unterstützung aller bereits existierenden Fabriken und Mitarbeitern benötigen. Die Trainings werden sowohl an unseren momentanen Standorten als auch in der neuen Fabrik stattfinden. 

Wird es zukünftige Karrieremöglichkeiten für die gegenwärtigen Mitarbeiter geben?

Ja, ein Projekt dieser Größe benötigt den Einsatz all unserer Mitarbeiter, sowohl der Fabrikmitarbeiter als auch der Büroangestellten. 

Wird die Vertriebsgesellschaft in die neue Fabrik umziehen?

Der Vertrieb und die Fabrik bleiben getrennte Geschäftsbereiche. Es gibt derzeit keine Umzugspläne für die Vertriebsmitarbeiter.

 

Bilder und Infografiken können Sie hier downloaden: www.nokiantyres.com/daytonfactory

 

Nokian Tyres Deutschland

Nokian Reifen GmbH Neuwieder Straße 14 90411 Nürnberg Germany

 

Pressekontakt:

 

Nokian Tyres

Zuzana Michalová, Public Relations Manager CE

Tel.: 00420 603 578 866

Email: zuzana.michalova@nokiantyres.com

 

PR-Agentur Weber Shandwick

Stefan Haagn

Tel: 0049 89 380179 71

E-Mail: SHaagn@webershandwick.com

 

Über Nokian Tyres

Nokian Tyres ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt und bietet Reifen für sicheres Fahren unter anspruchsvollen Bedingungen. Diese innovativen Reifen für PKW, LKW und Schwermaschinen werden vor allem überall dort geschätzt, wo widrige Bedingungen in Schneegebieten und extreme Jahreszeiten besondere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Reifens stellen. Alle Produkte werden mit dem Ziel der nachhaltigen Sicherheit und Umweltfreundlichkeit während des ganzen Produktlebenszyklus entwickelt.

2016 betrug der Nettoumsatzerlös von Nokian Tyres 1,4 Mrd. Euro; Ende des Jahres hatte das Unternehmen 4.400 Mitarbeiter. Die Reifenkette Vianor, die ebenfalls zu Nokian Tyres gehört, führt etwa 1.500 Filialen in 27 Ländern. Die Nokian Tyres Aktien sind im NASDAQ Helsinki notiert.

 

Weitere Informationen: www.nokiantyres.de

Nachrichten Archiv